DEUTSCHENGLISH

Kinder orientiertes Catering

CHOCA Train Partnerschaft

Laufzeit: 01.08.2009 bis 31.07.2011

 

und

Transnationale Entwicklung und Erprobung neuer Lerninhalte und –methoden für Hauswirtschaft und Kinderbetreuung

Laufzeit: 01.10.2006 bis 30.09.2008

 

Falsche Ernährung und Übergewicht sind in den Schulen Europas Anlass für eine Vielzahl von Modellprojekten. Trotz dieser Probleme im (Vor-)Schulcatering werden in vielen EU-Ländern in der (Klein-) Kinderernährung angesichts der Herausforderungen durch die Ausweitung der Ganztagsbetreuung noch nicht ausreichend Aktivitäten ergriffen. Gleichzeitig erhöhen sich die Qualitätsansprüche an Kinderbetreuungseinrichtungen. Der Ausbau der Betreuungsinfrastruktur für (Klein-)Kinder setzt eine fundierte Erstausbildung im Bereich Ernährung voraus.

 

Noch existieren in der ErzieherInnen- sowie in der Hauswirtschaftausbildung keine ausreichenden Erstausbildungskonzepte, um kindgerechte Ernährung zu unterrichten. Zudem ergeben sich spezifische methodische Herausforderungen durch die Verknüpfung mit der Organisationsentwicklung von Kindertagesstätten. LehrerInnen, AusbilderInnen und Lernförderer sollen mit den im Projekt transnational bereitgestellten Qualifizierungsmodulen und LehrerInnenfortbildungen in die Lage versetzt werden, „gesunde Ernährung“ in der Kinderbetreuung umzusetzen.

Projektinhalt - Ziel

Das Projekt „Kinder orientiertes Catering“ hat zum Ziel, neue Lerninhalte und –methoden zum Themenfeld „Gesunde Ernährung für kleine Kinder“ zu entwickeln, zu erproben und zu etablieren. Dadurch soll dem Bedarf nach einem qualitativen Ausbau der Kinderbetreuung und der Neuorientierung der ernährungsbezogenen Teile der Berufsausbildung mit einem beispielhaften, sichtbaren und erfolgreichen Konzept Rechnung getragen werden.

Länderübergreifend werden Qualifizierungsmodule für die Ausbildung in den Bereichen Hauswirtschaft und Erziehungswesen entstehen. AusbilderInnen, FachlehrerInnen und Fachleitungen wenden die Module in ihren jeweiligen Ausbildungsgängen an und vermitteln mit ihrer Hilfe die Thematik der gesunden Ernährung in Kinderbetreuungseinrichtungen an ihre Schülerinnen. Die zu entwickelnden Qualifizierungsmodule werden aufzeigen, wie gesunde Ernährung in Kinderbetreuungseinrichtungen unterrichtet, geplant, eingeführt und auch im sozialen Umfeld verankert werden kann.

 

Zielgruppen des Projektes sind alle Akteure, die mit der Ausbildung in Hauswirtschaft und Erziehungswesen sowie mit gesunder Ernährung in der Kinderbetreuung befasst sind. Primär richten sich die zu entwickelnden Produkte an FachlehrerInnen, FachleiterInnen, AusbilderInnen und TrainerInnen in Hauswirtschaft und Erziehung, die sie in ihrer Arbeit einsetzen und erproben sollen (AnwenderInnen).

 

Um die Nachhaltigkeit der Projektergebnisse und die Etablierung der Produkte in den jeweiligen Bildungssystemen zu gewährleisten, werden z.B. nationale Systeme, die die Ausbildung regeln, Kammern, Schulverwaltungen und Berufsverbände während der Projektlaufzeit angesprochen und eingebunden.

Die Qualität der Ausbildung in Hauswirtschaft und Kindererziehung wird durch das Projekt bedarfsgerecht ausgerichtet und nachhaltig verstärkt. Durch die Weiterentwicklung von Ausbildungsinhalten für die Bereiche Hauswirtschaft und Erziehung wird das Thema Gesunde Ernährung über ErzieherInnen und HauswitschafterInnen in Kinderbetreuungseinrichtungen weiter getragen. Die Umsetzung des Erlernten in Kinderbetreuungseinrichtungen kommt somit auch den Kindern zugute und trägt das Thema auch zu den Eltern. Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der frühen und individuellen Förderung von Kindern im Vorschulalter.

 

Bei der Entwicklung der Qualifizierungsmodule werden inhaltlich Schwerpunkte in den Bereichen Ernährungsphysiologie, Pädagogik und Organisationsentwicklung/Marketing gesetzt.

Projektpartnerschaft

Die neuen Lerninhalte und -methoden werden von insgesamt 11 Projektpartnern aus Europa praxisnah entwickelt und in die jeweiligen länderspezifischen Aus- und Weiterbildung integriert. Die Partnerschaft setzt sich zusammen aus Kinderbetreuungseinrichtungen, schulischen Bildungsträgern, Anbietern beruflicher Aus- und Weiterbildung, Verbänden und Hochschulen. Durch die Zusammenarbeit der Partnerländer Österreich, Ungarn, Deutschland, Luxemburg, Niederlande, Schweden und Großbritanien wird der europäische Erfahrungsaustausch, die transnationale Entwicklung der Qualifizierungsmodule und der –methoden sowie der Transfer in die Beitrittsländer gewährleistet.

Praktische Innovationen

Die Innovation dieses Projekts liegt in der systematischen Entwicklung und Nutzung eines innovativen Aus- und Weiterbildungsangebotes für LehrerInnen und Ausbilderinnen im Bereich Catering und Erziehungswesen unter Berücksichtigung spezifischer methodischer Bedürfnisse.

Die Ergebnisse des Projektes werden bereits während der Projektlaufzeit in der Praxis der LehrerInnen, TrainerInnen und AusbilderInnen eingesetzt.

Folgende Produkte entstehen während der Projektlaufzeit:

Valorisierung/Verbreitung der Projektergebnisse

Die Entwicklung und Erprobung der Qualifizierungsmodule findet in enger Kooperation mit Trägern der Berufsausbildung und von Kindertagesstätten, Caterern sowie der nationalen Systeme (u.a. Schlusskonferenz beim Landtag Düsseldorf) statt.

Choca Train! Partnerschaft

In der Choca Train! Partnerschaft haben drei der bisherigen Partner zusammengearbeitet: EQT, Point Europa, St. Lörencz Schule. Sie haben eine Anzahl von Mobilitäten von Trainern und Studenten im Gebiet des Caterings und des Erziehungswesens zwischen August 2009 und Juli 2011 realisiert. Zudem haben sie Materialien ausgearbeitet z.B. für die Curriculumentwicklung und für ein Workshopkonzept. Links zu den Resultaten können im Info Center auf dieser Webseite gefunden werden.